About Tantra

Tantra literally means „liberation“ (tra) through „expansion“ (tan). The practitioner of Tantra seeks for liberation of the soul from the bondage of birth and death through expansion of awareness and energy.

Tantra Yoga is a whole system with the purpose of achieving this goal. It is a tool box. To prepare the physical body and to balance the physical and the mental energies, we practice Hatha Yoga. When these two opposite energies are in equilibrium, a meditative state begins to expand. The mind becomes calm automatically and we can easily move into Ashtanga Yoga, Yoga as meditation through the mind. Ashtanga Yoga is the door into our more subtle bodies. Once we have opened this door, we can begin to cleanse and create our inner space using Mantras. From here we travel further into

the very subtle realms of the Chakras and Nadis, energy „wheels“ and energy channels. The techniques of moving energy at this level are known as Kundalini Yoga. Only after we have mastered the flow of Kundalini Shakti through the body we can move on to the next level of Shiva – Shakti Meditation and experience the bliss of unity of the male and female energies inside ourselves. Hatha Yoga, Ashtanga Yoga, Mantra, Kundalini Yoga and Shiva-Shakti Yoga together form Tantra Yoga.

In Tantra Yoga the temptations of the ordinary world, the illusions of maya are used for the sake of spiritual upliftment rather than being surpressed. The Tantrika worship the great mother, the female energy, the Shakti. Shakti is life energy and it is needed in order to walk all the way up to Shiva, the highest consciousness and main goal of all Yogis and Yoga styles.

More information coming soon:))

Über Tantra Yoga

Tantra bedeutet wörtlich „Befreiung“ (tra) durch Ausdehnung (tan). Der Tantra-Yogi strebt nach Befreiung der Seele vom Kreislauf von Geburt und Tod durch die Ausdehnung von Achtsamkeit und Energie.

Tantra Yoga ist ein ganzes System mit der Absicht, dieses Ziel zu erreichen. Es ist eine Werkzeugkiste. Um den physischen Körper vorzubereiten und die physischen und mentalen Energien zu balancieren, üben wir Hatha Yoga. Wenn diese beiden gegensätzlichen Energien ausgeglichen sind, beginnt ein meditativer Zustand sich auszubreiten. Der Geist wird ruhig und es fällt uns leicht, in Ashtanga Yoga überzugehen, Yoga als Meditation durch den Geist. Ashtanga Yoga ist ein Tor in die feinstofflichen

Körper. Ist diese Tür einmal geöffnet, können wir beginnen, unseren inneren Raum mit Hilfe von Mantras zu reinigen und zu gestalten. Von hier reisen wir weiter in die sehr subtilen Bereiche der Chakras und Nadis, Energie - „Räder“ und Energie Kanäle. Die Techniken die uns befähigen, die Energie auf dieser Ebene duch den Körper zu bewegen werden Kundalini Yoga genannt. Nachdem wir die Bewegung der Kundalini Shakti durch den Körper gemeistert haben, können wir weitergehen und Shiva-Shakti-Meditation praktizieren und den Segen der Vereinigung der männlichen und weiblichen Energie in uns selbst erfahren. Hatha Yoga, Ashtanga Yoga, Mantra, Kundalini Yoga und Shiva-Shakti- Yoga zusammen bilden Tantra Yoga.

Im Tantra Yoga werden die Verführungen der normalen Welt, die Illusionen der Maya, für spirituelles Wachstum genutzt anstatt sie zu unterdrücken. Die Tantrika verehren die grosse Mutter, die weibliche Energie oder Shakti. Shakti ist Lebensenergie und sie ist essenziell nützlich um den Weg zu Shiva, dem höchsten Bewusstsein gehen zu können. Das Verwirklichen des höchsten Bewusstseins im eigenen Körper ist das wichtigste Ziel aller Yogis und Yoga Stile.

Ausführliche Information folgt:))