Über mich

About me

Hello!

My name is Maxi, I was born in 1983 and I am a yoga teacher. I’m German, but I also speak English and enough Spanish to teach with. I have been in Zermatt since 2012.

I discovered yoga when I was 19 years old whist looking for ways to address a congenital skin condition that conventional medicine seemed unable to treat. While my priorities at the beginning were on the physical poses, the practice introduced me to meditation soon, and my interest in yoga as a science of the mind took off. I studied the teachings of Vedanta, breathing techniques and methods of energetic healing and began to deepen my knowledge. And: it worked! Creating stillness in body and mind seemed to open them up to a deep healing. Yoga became an inherent part of my life.

Yoga gives us a strong and at the same time flexible body. It helps us to have a balanced and peaceful mind. We achieve clarity of thought and live more consciously and mindfully. We experience ourselves in connection with something that is bigger than us with the result that we develop much greater trust in ourselves. We are more content and have more energy for everyday life.

These things inspire me about yoga. Yoga is a way to connect with yourself and to know yourself, but it is a very personal journey and it is different for every one of us. Absolutely no leap of ‘blind faith’ is required – on the contrary! True insight only happens when it is personally experienced – your path is your own to make, that is what is so exciting, and what makes it so strong. I am extremely grateful to be allowed to teach yoga, and it gives me a lot of joy to be able to share my experiences in a way that helps people discover their own way forward. I am looking forward to meeting you!

Hallo!

Mein Name ist Maxi, ich bin 1983 geboren und Yogalehrerin. Ich bin aus Deutschland, spreche aber Englisch und genug Spanisch um in diesen Sprachen zu unterrichten. Seit 2012 lebe ich in Zermatt.

Auf der Suche nach Wegen um mein lebenslanges Hautleiden zu heilen, für das es auf konventionellem Weg keine Möglichkeiten mehr zu geben schien, entdeckte ich Yoga als ich 19 Jahre alt war. Während die Körperübungen für mich zunächst im Vordergrund standen, gesellte sich schon bald eine Meditationspraxis hinzu und mein Interesse am Yoga als Wissenschaft des Geistes wurde entfacht. Ich beschäftigte mich mit der Lehre der Advaita Vedanta (Non-Dualität), Atemtechniken und Methoden des energetischen Heilens und begann, mein Wissen in der Yogapraxis zu vertiefen. Und: es funktionierte! Körper und Geist wurden still und öffneten sich für tiefe Heilung. Yoga ist zum festen Bestandteil meines Lebens geworden.

Yoga verleiht uns einen starken und gleichzeitig flexiblen Körper und verhilft zu einem ausgeglichenen, friedvollen Geist. Wir erlangen Klarheit über unsere Gedanken, leben bewusster und achtsamer und erleben uns selbst in Verbundenheit mit einem grösseren Ganzen. Dadurch entsteht ein grosses Vertrauen in das eigene Selbst. Wir sind zufriedener und haben mehr Energie für den Alltag.

Diese Dinge inspirieren mich. Yoga ist ein Weg der Verbindung zu unserem höheren Selbst und ein Weg, uns selbst wirklich kennen zu lernen. Jedoch ist es eine sehr persönliche Reise und sie ist für jeden von uns verschieden. Blindes Vertrauen oder religiöser Glaube sind nicht nötig – im Gegenteil! Wahre Einsicht passiert nur, wenn sie selbst erfahren wird. Jeder muss den Weg selbst gehen und genau das ist das Schöne und die Stärke des Yoga. Ich bin sehr dankbar, Yoga unterrichten zu dürfen. Es macht mir grosse Freude, meine Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen und sie so bei der Entdeckung ihres eigenen Weges zu unterstützen. Ich freue mich, Dich kennen zu lernen!